Affinités Gustatives

Petite Histoire de Berlin (en allemand)

Posted in Histoire de Berlin by badoldways on 3 avril 2010

Kleine Berlin-Geschichte

1237 Cölln erstmals urkundlich erwähnt
1244 Berlin erstmals urkundlich erwähnt
1618-1648 der dreißigjährige Krieg hinterlässt Verwüstung und Zerstörung,
1685 Edikt von Potsdam / ca. 6000 französische Hugenotten siedeln sich in Berlin an/ der Große Kurfürst
1701 Preußen wird ein Königreich – Berlin wird königliche Hauptstadt
1709 Cölln geht in Berlin auf
1740-1786 Friedrich II. / Friedrich der Große
1806 Napoleon besetzt Berlin
1807 Preußische Reformen
1848 Märzrevolution in Berlin
1871 Berlin wird Hauptstadt des deutschen Reiches / Kaiserproklamation in Versailles. Berlin wächst zur Millionenstadt
1918 9. November: Kaiser Wilhelm II. dankt ab, Philipp Scheidemann (SPD) ruft die deutsche Republik aus, Karl Liebknecht (Spartakusgruppe) ruft die freie sozialistische Republik aus. Es folgen blutige Straßenkämpfe.
1920 „Groß-Berlin“ wird gebildet.
1920-1929 die Goldenen Zwanziger, Einwohnerzahl fast 4 Millionen
1933 30. Januar: Adolf Hitler wird Reichskanzler
1936 Olympische Spiele
1938 9. November: Reichspogromnacht
1942 Auf der Wannseekonferenz wird“ die Endlösung der Judenfrage“ beschlossen
1945 Ende des zweiten Weltkrieges / Einteilung Berlins in 4 Sektoren
1948 Berlin-Blockade / Rosinenbomber / Luftbrücke
1949 23.Mai: Entstehung der Bundesrepublik Deutschland /
7. Oktober: Entstehung der Deutschen Demokratischen Republik
1953 17. Juni: Volksaufstand in der DDR
1961 13. August: Beginn des Mauerbaus
1963 Präsident J.F. Kennedy spricht die legendären Worte: „ich bin ein Berliner“
1971 / 1972 Vier-Mächte-Abkommen / Abkommen zwischen den beiden deutschen Staaten (Ostpolitik / Willy Brandt)
1989 4. November: Demonstration auf dem Alexanderplatz
9. November: Fall der Mauer (Bornholmer Strasse)
1990 3. Oktober: BRD und DDR werden vereinigt / Staatsakt in Berlin
1991 20. Juni: der deutsche Bundestag entscheidet mit 338 gegen 320 Stimmen: Berlin wird Parlaments- und Regierungssitz
1995 der Reichstag wird von Christo und Jeanne-Claude verhüllt
1999 Umzug des deutschen Bundestages und der Bundesregierung nach Berlin
2001 Gerhard Schroeder zieht in das neue Bundeskanzleramt ein
2010 Angela Merkel ist Bundeskanzlerin

Einige Meilensteine zur Geschichte der Stadt

MITTELALTER
Berlin ist für europäische Verhältnisse eine relativ junge Stadt. Es entstand 1237 an der Spree.
Die Hohenzollern machten Berlin zur Hauptstadt der Mark Brandenburg.

17. JAHRHUNDERT
Der dreißigjährige Krieg (1618-1648) traf Berlin schwer Die Bevölkerungszahl wurde halbiert. Der Grosse Kurfürst holte die Hugenotten aus Frankreich: Ca 6000 von ihnen kamen ab 1685 nach Berlin und hinterließen vielfältige Spuren in der Stadt ( der Gendarmenmarkt, der französische Dom, die Bulette ….). 1709 wurde Berlin zur Residenzstadt der preußischen Könige.

18. JAHRHUNDERT
Unter Friedrich dem zweiten (1740-1786) wurde Preußen zu einer europäischen Großmacht . In dieser Zeit entstanden die Repräsentationsbauten, die noch heute die Mitte Berlins bestimmen: das Zeughaus (heute das deutsch-historische Museum), die Staatsoper, die alte Bibliothek, das Prinz Heinrich Palais (heute die Humboldt Universität), die Sankt Hedwigskathedrale – „denn jeder soll auf seine Fasson selig werden“-. Als Sommerresidenz ließ sich Friedrich der Grosse das Schloss „Sans,Souci“ in Potsdam bauen.

19.JAHRHUNDERT
1806 wurde Berlin von Napoléon besetzt.
Mit der Gründung des deutschen Reiches 1871 im Spiegelsaal des Versailler Schlosses wurde der preußische König der deutsche Kaiser, Wilhelm der Erste. Bismarck wurde der deutsche Reichskanzler. Berlin wurde zur Reichshauptstadt.
Es folgten die Gründerjahre. Die Industrialisierung ging voran, die Stadt erlebte ein schnelles Wachstum.

20. JAHRHUNDERT
Dann kam der erste Weltkrieg und die Niederlage. Am 9. November 1918 dankte der Kaiser Wilhelm der Zweite ab.

Berlin, nun Hauptstadt der Weimarer Republik, schloss sich mit den umliegenden Städten und Gemeinden zu Großberlin zusammen: 3,8 Millionen lebten in der neuen Stadt.
Berlin war die größte Industriestadt des Kontinents sowie ein geistiges und kulturelles Zentrum.
Auf die Goldenen Zwanziger folgte das Dritte Reich.

Am dreißigsten April 1945 ging der zweite Weltkrieg zu Ende, als Hitler Selbstmord in seinem Bunker beging und Soldaten der Roten Armee den Reichstag einnahmen.
Deutschland wurde von den Alliierten besetzt und Berlin wurde in vier Sektoren aufgeteilt.
Ab 1949 gab es 2 Berlin: Ostberlin, Hauptstadt der deutschen Demokratischen Republik und Westberlin.

Der Kalte Krieg begann und Berlin wurde zu einem Brennpunkt des Ost-Westkonfliktes.
Erster Höhepunkt der Konfrontation war die Blockade, auf die die Alliierten mit der Luftbrücke reagierten (die Rosinenbomber)

Am 17. Juni 1953 brach ein Voksaufstand aus, der von den sowjetischen Panzern niedergeschlagen wurde – Er begann mit einem Streik der Bauarbeiter an der Stalinallee.
Ein weiterer Höhepunkt war der Bau der Mauer im August 1961.

Von nun an führte Westberlin ein Inseldasein bis zum 9. November 1989, als die Mauer sich öffnete. Die Vereinigung erfolgte am 3. Oktober 1990.

Nun ist Berlin die Hauptstadt eines vereinigten Deutschlands: 1999 zogen die Bundesregierung und der Bundestag an die Spree.
In Berlin hat auch das 21. Jahrhundert begonnen!

Die Stadt Berlin, eine einzigartige Mischung aus Kiez und Metropole

Berlin hat viel erlebt als Residenzstadt der Preußischen Könige, als Reichshauptstadt, als Hauptstadt der Weimarer Republik, als Hauptstadt des Dritten Reiches, dann nach der Stunde Null als geteilte Stadt und nun wieder als Hauptstadt einer Republik (Bundesrepublik Deutschland).

An alter Bausubstanz ist noch viel zu sehen. Vieles ist aber zerstört worden – im Krieg (die Prinz Albrechtsstrasse) und auch nach dem Krieg (das Schloss, der Palast der Republik). Einiges ist rekonstruiert worden (der Pariser Platz, das Adlon …), einiges ist ganz neu (der Potsdamer Platz, der Hauptbahnhof).

Am Brandenburger Tor beginnt die alte Prachtstrasse Unter den Linden. Da trifft man auf Schritt und Tritt auf preußische, deutsche und Berliner Geschichte.

Ein Stück altes Berlin ist im rekonstruierten Nicolaï-Viertel zu sehen: die Nicolaïkirche ist die älteste Kirche Berlins.

Mit seinen Opern, Theatern, Orchestern, Museen, Universitäten (Humboldtuniversitât, TU: technische Universität, FU: freie Universität), Forschungsinstitute- Max Planck-Institut- hat Berlin viel zu bieten.

Für den Museumsbesucher ist die Museumsinsel ein absolutes Muss (der Pergamon-Altar, die Prozessionsstrasse von Babylon, die schönste Berlinerin: die Nofretete, Caspar David Friedrich…

Auch an alternativen Orten fehlt es nicht. In Bezirken wie Kreuzberg, wo die Türken ihr Klein-Istanbul haben oder in Prenzlauer Berg (die Kulturbrauerei, der Kollwitzplatz) oder noch in Fiedrichshain (das neue Szeneviertel) tut sich viel. Wie der alte Fritz schon sagte : „jeder soll nach seiner Façon selig werden“.

In Berlin ist immer etwas los: von der Love-Parade über die Berlinale (das Filmfestival) bis zu den Konzerten in der Berliner Philharmonie oder den Techno-Tempeln ist für jeden Geschmack etwas da. Wer einen Stadtbummel machen will, kann sich aussuchen, ob er in der City-West oder in der City-Ost oder noch auf dem Potsdamer Platz einkaufen will: auf dem Alex – im Kaufhof, in der Fiedrichsstrasse – in den Galeries Lafayette, auf dem Kurfürstendamm, im Kadewe (Kaufhaus des Westens). Wer lieber trödeln will, der soll auf die Strasse des 17. Juni gehen (der Flohmarkt) .

Reste der Mauer findet man am Martin Gropius Bau in der Zimmerstrasse oder zwischen Oberbaumbrücke und Ostbahnhof: die East Side Gallery oder noch in der Bernauerstrasse, wo man das Dokumentationszentrum besuchen kann; in der Friedrichsstrasse, am Checkpoint Charlie ist das Mauermuseum, das die Mauerzeit dokumentiert.

Bei schönem Wetter lohnt sich ein Ausflug an den Wannsee oder Müggelsee oder einfach ein Spaziergang im Tiergarten, denn Berlin ist eine grüne Stadt.

Wenn Sie Berlin aus der Vogelperspektive sehen wollen, bietet Ihnen der Fernsehturm auf dem Alexanderplatz einen wunderschönen Blick auf die ganze Stadt. Die Siegessäule am großen Stern, im Tiergarten, ist auch zu empfehlen.
Es ließe sich noch viel sagen, das Schönste aber am Berlin das sind die Menschen. Am Besten fahren sie hin und entdecken Sie selbst die Berliner und Berlin !

BERLIN IST EINE REISE WERT !!!

Mythos Westberlin
Berlin Ouest, et les musiques rock, pop, techno etc…

« Lors de la réunification ,qui ne se souvient pas de tous ces hard-rockeurs venus de l’Est dévaliser les magasins de disques, dénichant enfin des albums de Kiss, Judas Priest et Scorpions ? »
P. Manœuvre

Longtemps Berlin a servi de vitrine à l’idéologie des deux « blocs » qui se faisaient face de part et d’autre du mur. Elle a gardé des tumultes de son histoire l’énergie d’une perpétuelle reconstruction. De Karl-Marx-Allee à l’Alexanderplatz en passant par Mitte ou Kreuzberg, c’est une effervescence, partout palpable, derrière les ruines du mur. Dans les années 70, deux monstres sacrés, David Bowie et Iggy Pop, s’installent à Berlin renouvelant considérablement la musique pop. Lou Reed y séjournera aussi, mais de manière plus sporadique. Ils y côtoient la nouvelle vague allemande et soutiennent ensemble les premiers mouvements de squatters. Plus tard dans les années 80 c’est le groupe Depeche Mode qui viendra y chercher l’inspiration et y composera quelques uns de ses plus grands succès. Dans les années 90, c’est la Love Parade et la techno qui donnent le ton.
Aujourd’hui encore, des jeunes venus du monde entier viennent y chercher ce qui se meurt souvent ailleurs : la liberté, la nouveauté, l’inspiration. Et ce n’est pas le succès de DJ’s comme Ricardo Villalobos ou Boyz Noise qui viendra entamer cette réputation !
Si Berlin est aussi appréciée c’est qu’elle est le rendez vous de jeunes à la recherche de conditions favorables à la création qu’elle soit musicale ou artistique. Un grand nombre de « Lokale », de galeries témoigne de cet esprit de liberté et créativité qui caractérise la ville.

Quelques références pour approfondir :

Einstürzende Neubauten
Scorpions
Can
Kraftwerk
Alphaville
Tangerine Dream
Hash Ra Tempel
Nina Hagen
Ricardo Villalobos
Boyz Noise

Un groupe culte de l’est : Puhdys et le tube de Karat : « über sieben Brücken musst du gehen »

N’oublions pas non plus les classiques :

Marlene Dietrich, Hildegard Knef…
« L’Opéra de quat’sous » de Kurt Weil et Bertold Brecht : l’incontournable des années 20 !

***

THE SCORPIONS – Wind of change

I follow the Moskva
Down to Gorky Park
Listening to the wind of change
An August summer night
Soldiers passing by
Listening to the wind of change

The world closing in
Did you ever think
That we could be so close,like brothers
The future’s in the air
I can feel it everywhere
Blowing with the wind of change

Chorus:
Take me to the magic of the moment
On a glory night
Where the children of tomorrow dream away
In the wind of change

Take me to the magic of the moment
On a glory night
Where the children of tomorrow share their dreams
With you and me

Walking down the street
Distant memories
Are buried in the past forever

I fallow the Moskva
Down to Gorky Park
Listening to the wind of change

Take me to the magic of the moment
On a glory night
Where the children of tomorrow share their dreams
With you and me

(Chorus)

The wind of change blows straight
Into the face of time
Like a stormwind that will ring
The freedom bell for peace of mind
Let your balalaika sing
What my guitar wants to say

(Chorus)

***

PETER FOX – Schwarz zu blau

Komm aus’m Club, war schön gewesen
Stinke nach Suff, bin kaputt, ist ‘n schönes Leben
Steig’ über Schnapsleichen, die auf meinem Weg verwesen
Ich seh die Ratten sich satt fressen im Schatten der Dönerläden
Stapf’ durch die Kotze am Kotti, Junks sind benebelt
Atzen rotzen in die Gegend, benehmen sich daneben
Szeneschnösel auf verzweifelter Suche nach der Szene
Gepiercte Mädels die wollen, dass ich Strassenfeger lese
Halb Sechs, meine Augen brennen
Tret’ auf ‘nen Typen, der zwischen toten Tauben pennt
Hysterische Bräute keifen und haben Panik denn
an der Ecke gibt es Stress zwischen Tarek und Sam
Tarek sagt: „Halt’s Maul oder ich werd’ dir ins Gesicht schlagen“
Sam hat die Hosen voll, aber kann auch nicht nichts sagen
Die rote Suppe tropft auf den Asphalt, mir wird schlecht
Ich mach’ die Jacke zu, denn es ist kalt
Guten Morgen Berlin
du kannst so häßlich sein
so dreckig und grau
Du kannst so schön schrecklich sein
deine Nächte fressen mich auf
es wird für mich wohl das Beste sein
ich geh nach Hause und schlaf mich aus
Und während ich durch die Straßen laufe
wird langsam schwarz zu blau
Müde Gestalten im Neonlicht
mit tiefen Falten im Gesicht
Frühschicht schweigt, jeder bleibt für sich
Frust kommt auf, denn der Bus kommt nicht
Und überall liegt Scheiße, man muss eigentlich schweben
Jeder hat ‘nen Hund, aber keinen zum Reden
Ich atme ständig durch den Mund, das ist Teil meines Lebens
Ich fühl mich ungesund, brauch was reines dagegen
Ich hab ‘nen dicken Kopf, ich muss ‘nen Saft haben
Ich hab dringlichen Bock auf Bagdads Backwaren
Da ist es warm, da geb ich mich meinen Träumen hin
Bei Fatima, der süßen Backwarenverkäuferin
R&B Balladen pumpen aus ‘nem parkenden Benz
Feierabend für die Straßengangs
Ein Hooligan liegt ‘ner Frau in den Armen und flennt
Diese Stadt ist eben doch gar nicht so hart, wie du denkst
Guten Morgen Berlin
du kannst so häßlich sein
so dreckig und grau
Du kannst so schön schrecklich sein
deine Nächte fressen mich auf
es wird für mich wohl das Beste sein
ich geh nach Hause und schlaf mich aus
Und während ich durch die Straßen laufe
wird langsam schwarz zu blau
Ich bin kaputt
Und reib mir aus meinen Augen deinen Staub
Du bist nicht schön
Und das weißt du auch
Dein Panorama versaut
Siehst nicht mal schön von weitem aus
Doch die Sonne geht gerade auf
Und ich weiß, ob ich will oder nicht
dass ich dich zum Atmen brauch (brauch, brauch, brauch…)

Laisser un commentaire

Entrez vos coordonnées ci-dessous ou cliquez sur une icône pour vous connecter:

Logo WordPress.com

Vous commentez à l'aide de votre compte WordPress.com. Déconnexion / Changer )

Image Twitter

Vous commentez à l'aide de votre compte Twitter. Déconnexion / Changer )

Photo Facebook

Vous commentez à l'aide de votre compte Facebook. Déconnexion / Changer )

Photo Google+

Vous commentez à l'aide de votre compte Google+. Déconnexion / Changer )

Connexion à %s

%d blogueurs aiment cette page :